Donnerstag, 13. April 2017

Frohe Ostern und schöne Feiertage

Der Schaufelraddampfer SS Klondike und der Yukon River am Anfang des Monats in Whitehorse. Doch das Frühjahr ist da. Auch wenn die Landschaft mit den Bergen noch winterlich aussieht. (Achtet einmal auf die Farbe des Wassers, reines Trinkwasser).
Am Tage begann es zu tauen, nur die Nächte zeigten sich noch frostig. Die Weiden nutzten sofort die langen Sonnentage und zeigten die ersten Kätzchen. Der Schneeschuhhase wagte sich nun in die Sonne und knabberte an den schneefrei gewordenen Kräutern.
Die ersten Schwäne zogen bereits nach Norden, doch es ist nur der zaghafte, bescheidene Anfang von dem großen Zug. Auch die Weißkopfseeadler ruhen sich nun von der langen Reise aus. 












































 

Sonntag, 19. März 2017

Frühling

Der Frühling ist da, oder? Die ersten Blumen zeigen sich, die Weidenkätzchen blühen. Doch hier?
Für Whitehorse war der Kälterekord – seit 1943 gemessen – am 19.März 1964 minus 37°. Heute um 10.30 Uhr noch -25°
Der Rekord in Carmacks liegt in den letzten 17 Jahren bei -32.9°, aus dem Jahr 2002.
Als ich am Morgen hier auf das Thermometer sah, -33°
Die Hakengimpel und die Birkenzeisige sind nicht so dick, doch so überleben sie. Dem Luchs macht es weniger aus, als er heute vorbei kam. Neben seinem Abdruck rechts die Spur von einem Grouse.



















 

Sonntag, 12. März 2017

Sommerzeit

Wenn ich in den letzten Tagen am Morgen aus dem Fenster sah, Kingston Mountain betrachtete, wenn er von der aufgehenden Sonne einen Hauch von Farbe bekam, die Luft kalt und frostig war, spürte ich die angenehme Wärme des bullernden Holzofens. Wieder begann ein klarer Wintertag, mit blauem Yukon Himmel.
Hattet ihr gedacht, wir hätten Frühling? In den letzten zehn Nächten betrug die Temperatur zwischen -33° und -41°.
Immer wieder wundere ich mich gerade über die kleinen Nachbarn, wie dieser Birkenzeisig, was es für anpassungsfähige Vögel sein müssen, damit sie diese Temperaturen überleben.
Letzte Nacht wird es um die -34 gewesen sein, als die Uhren auf Sommerzeit umgestellt wurden. Sonnenaufgang (für Whitehorse) ist nun 8.26 Uhr, Sonnenuntergang 19.54 Uhr.
Kanada stellt die Uhren um, oder? Nicht alle. Die Provinz Saskatchewan macht schon seit Jahren nicht mehr mit, auch British Columbia überlegt nun. Einige Ortschaften haben sich sowieso geweigert und lassen es bei Normalzeit.















 

Dienstag, 28. Februar 2017

Winter Festival 2017

Der Winter wurde in Whitehorse mit dem Yukon Sourdough Rendezvous verabschiedet. Für zehn Tage wurden die wildesten und verrücktesten Wettbewerbe ausgetragen. Ein Höhepunkt waren die Schneeskulpturen, bei dem Alaska den 1. Platz nach Meinung der Besucher gewann.
Baumstämme wurden geworfen, Kanu über Schnee und Eis gefahren. Ob Tier oder Mensch, viele waren herausgeputzt oder in historischer Kleidung erschienen. Eine beeindruckende Vorstellung war der Feuertanz, später dann ein Feuerwerk. Der Abschluss war eine Parade am Sonntag.






























Montag, 13. Februar 2017

Whitehorse-Yukon Wetter

Vor wenigen Tagen bildete sich noch Packeis auf dem Yukon River, direkt vor dem Schaufelraddampfer, der SS Klondike. Dagegen sehen die Berge am Lake Laberge noch sehr winterlich aus und der See wird noch mindestens für zwei Monate so geschlossen bleiben.
Aber heute … Die Rekordtemperatur für diesen Tag lag für Whitehorse bei PLUS 2,1°. Das war 1971. Heute wurden es 4° PLUS, ein neuer Wärmerekord. Wir bekamen unseren ersten REGEN – im Februar!
In den nächsten Tagen soll es noch wärmer werden. Schon jetzt sah der Klondike Highway aus, als hätten wir schon Frühling. Wer möchte, kann sich ja einmal die Wettervorhersage für die kommenden Tage ansehen. 











 

Mittwoch, 8. Februar 2017

Yukon Quest

Das 1000 Meilen (1600 Kilometer) lange Internationale Hundeschlittenrennen von Whitehorse, Yukon nach Fairbanks, Alaska.
Am Samstag begann dieses weltbekannte Hundeschlittenrennen. Den Start in Whitehorse sah ich mir nicht an, doch in der Nähe von derTakhini Brücke waren die Teilnehmer besser zu sehen. Hechelnde Hunde, Kufen fegten über den Schnee. Bis ... Nicht immer geht alles so einfach - besonders nicht, wenn 14 HP (Hundepower) kraftvoll ziehen. Jaulende, verängstigte, kläffende Huskies, aufgeregte Stimmen, ein Gespann ohne Schlitten jagte über den Fluss. Ging aber noch gut und der Musher ist weiter im Rennen. Wenn auch weiter zurück.
Es war ein prachtvoller Sonnentag und ein kleines Filmchen mit einer Drohne machen schien eine interessante Idee. Nur bei minus 25 Grad wollte das technische Meisterwerk nicht starten.
Nun sind schon einige der Musher in Dawson City, doch auch drei haben schon das Rennen abgebrochen. Bilder und Informationen dazu auf folgenden Links 




















 

Dienstag, 31. Januar 2017

Ein langer Wintertag ist vorbei

Wie ein langer Tag ging der verrückte Monat vorbei. Oft war es kalt, doch wenige Tage später wieder so warm, dass sich der Klondike Highway matschig und nass zeigte.
Aber wenn die Sonne nach einer eisigen Nacht auf die Berge schien, die Stille der Wildnis zu spüren war, erschien es in der Wärme, neben dem bullernden Ofen, einfach herrlich.
In Whitehorse geht die Sonne nun schon um 9.20 Uhr auf. Sie hatten ja dort auch mehrmals Plustemperaturen. Doch hier draußen fragte ich mich immer wieder, wie die amselgroßen Hakengimpel, die kleinen Waldmeisen oder die Birkenzeisige diese Kälte überleben.
Das Grouse – was sich im Gegensatz zum Schneehuhn nicht verfärbt – schützte sich vor der Kälte in einem selbstgemachten Loch im Schnee. Am Tage wanderte das Waldhuhn umher und suchte Körner, Samen, Tannennadeln.
Sonnenuntergang für heute 17.08 Uhr. Der Himmel färbt sich und die Farbe spiegelt sich in den Fenstern vom Haus.
Gestern -30°, gerade nun wieder -29° und es wird kälter. Der Winter ist noch lange nicht vorbei.